Angebote‎ > ‎

Sozialtherapeutische Wohnstätte

Die Sozialtherapeutische Wohnstätte "Balance" ist ein Wohnangebot für Menschen mit einer psychischen Erkrankung. Sie bietet Lebensperspektiven für Menschen, die aufgrund ihrer Erkrankung noch nicht, oder nicht mehr in einer eigenen Wohnung leben können. 

Die Wohnstätte befindet sich in Görlitz-Rauschwalde in einem allgemeinen Wohngebiet. Sie besteht aus vier Wohngruppen mit jeweils fünf bis sechs Einzelzimmern und einem Zweibettzimmer. Jede Gruppe hat einen gemeinsamen Wohn- und Essbereich sowie eine ausreichende Anzahl an Sanitärräumen. Zusätzlich gibt es Gemeinschafts-, Freizeit- und Beschäftigungsräume.

Das inhaltliche Konzept der Einrichtung ist u. a. darauf ausgerichtet:

  • größtmögliche Selbständigkeit und Eigenverantwortung der Bewohner zu entwickeln und zu fördern
  • den Aufbau und die Akzeptanz stabiler sozialer Kontakte inner- und außerhalb der Einrichtung zu unterstützen
  • jede(n) Bewohner/-in zu befähigen, eine sinnvolle Tagesstrukturierung zu organisieren und zu realisieren
  • durch das Bezugspersonensystem dem / der Bewohner(in) kompetente Unterstützung in allen Bereichen des täglichen Lebens unter dem Motto: "Hilfe zur Selbsthilfe" zu geben

Wer kann in der Wohnstätte aufgenommen werden?

Aufgenommen werden psychisch kranke oder seelisch behinderte Frauen und Männer zwischen 21 bis 61 Jahren
  • die in der Regel eine langjährige klinische stationäre psychiatrische Behandlung durchlaufen haben
  • die in ihrer Fähigkeit, die Anforderungen des Zusammenlebens in der Gemeinschaft zu erfüllen, stark gemindert sind
  • die wegen ihrer seelischen Behinderung bzw. psychischen Erkrankung so hilflos sind, dass sie noch einer stationären Betreuung in einer Wohnstätte bedürfen
  • die in Alltags- und sozialen Kompetenzen so eingeschränkt sind, dass sie noch einer stationären Behandlung bedürfen.

Wie wird der Aufenthalt in der Wohnstätte finanziert?

Die Kosten übernimmt nach entsprechender Überprüfung der individuellen Voraussetzungen in der Regel der örtliche oder überörtliche Sozialhilfeträger bzw. der Besucher trägt die Kosten selbst (Selbstzahler).

Außenwohngruppe (AWG)

An die Wohnstätte ist eine Außenwohngruppe, in Form einer ausgelagerten Wohngruppe, angegliedert. In dieser Wohngruppe, die sich in einem sanierten denkmalgeschütztem Haus befindet, werden acht Einzelzimmer und Gemeinschaftsküche sowie drei Sanitärräume angeboten. Das Wohnen in der Außenwohngruppe stellt deutlich höhere Anforderungen an die Eigenständigkeit und Selbstbestimmung der BewohnerInnen und kommt für Personen in Frage, die der intensiven Betreuung in der Wohnstätte nicht oder nicht mehr bedürfen. 

Die Außenwohngruppe ist unter dem Dach der Sozialtherapeutischen Wohnstätte organisiert und pflegt guten Kontakt zum Ambulant betreuten Wohnen.

Wie wird der Aufenthalt in der Wohnstätte finanziert?
Die Kosten übernimmt nach entsprechender Überprüfung der individuellen Voraussetzungen in der Regel der örtliche oder überörtliche Sozialhilfeträger bzw. der Besucher trägt die Kosten selbst (Selbstzahler).

Senioren Außenwohngruppe (S-AWG)

Seit 2014 ist an die Wohnstätte auch eine Senioren-Außenwohngruppe für ältere chronisch psychisch kranke Bewohner, ebenfalls in Form einer ausgelagerten Wohngruppe, angegliedert. Diese Wohngruppe beinhaltet fünf Einzelzimmer sowie Gemeinschaftsküche sowie zwei Sanitärräume. Eine barrierearme Erreichbarkeit sowie Gestaltung der Senioren-AWG wird realisiert.

Das Wohnangebot dieser S-AWG richtet sich an Menschen, bei denen eine gerontopsychiatrische Betreuungsform im Vordergrund steht. Für diese älteren chronisch psychisch kranken, und damit leistungsbeeinträchtigten, Menschen bedeutet das Wohnen in der Senioren-AWG, dass damit ein langfristiges und dauerhaftes, dem Alter und der Krankheit entsprechendes würdiges Leben in gewohnter Umgebung bei entsprechendem Hilfeangebot abgesichert ist.

Die Senioren-AWG ist ebenfalls unter dem Dach der Sozialtherapeutischen Wohnstätte organisiert und pflegt gute Kontakte zum Ambulant Betreuten Wohnen, zur Außenwohngruppe sowie zur Tagespflege „Leben in Balance“, die sich im gleichen Haus befindet.

Wie wird der Aufenthalt in der Wohnstätte finanziert?

Die Kosten übernimmt nach entsprechender Überprüfung der individuellen Voraussetzungen in der Regel der örtliche oder überörtliche Sozialhilfeträger bzw. der Besucher trägt die Kosten selbst (Selbstzahler).“

Kontakt

Initiative Görlitz e.V.
Sozialtherapeutische Wohnstätte „Balance“
Carolusstraße 43
02827 Görlitz

Tel.: (0 35 81) 73 69 172
Fax: (0 35 81) 73 69 177

Ansprechpartner:
Wohnstättenleiterin
Frau Thomas - Hopp, Dipl.-Heilpädagogin (FH)